Vorstellung: weibliche Lieblingsbodybuilder

Nachdem Leonie schon fragte, ob ich auch weibliche Vorbilder unter den Bodybuildern hätte, stand die Grundidee zu einem Artikel schon fest. Als eine dieser besagten Frauen gestern noch mal ihre 10 Jahre Trainingszeit mittels Fotos auf Facebook rekapitulierte, war mir klar, dass die Zeit für einen solchen Artikel gekommen ist.

Fangen wir mit Monika Becht an. Dieser Teufel im Engelskostüm zeigt sich eigentlich immer gut gelaunt vor der Kamera und ihre Körperbeherrschung ist atemberaubend. Von ihrer Energie und Power lass ich mich gern anstecken.

Skadi Frei Seifert gehört zu den ganz großen Frauen im Bodybuilding. Aber wer glaubt, dass viele Muskeln unsexy sind, der hat dieses German-Muscle-Pin-Up-Girl noch nicht erlebt. Schau selbst, geballte Weiblichkeit.

Von den Proportionen her mein absoluter Favorit ist Heidi Vuorela. Diese Arme, die Schultern, die schmale Hüpfte…hpmf. Und ihrem Blog nach zu urteilen, ist sie das ganze Jahr durch schlank und trocken…beneidenswert. Hier ein Bild aus ihrem Blog http://heidivuorela.com/

Hier noch eins von vorn:

Und wenn mir mal wieder glasklar vor Augen steht, dass das alles für mich unerreichbar ist, dann denk ich an Michaela „Ironwitch“ Schaar. Sie hat, wie eingangs schon gesagt, gestern ihr 10jährigen Trainingsjubiläum Revue passieren lassen. Jetzt, nachdem sie bei einem großen internationalen Wettkampf den dritten Platz belegt hat, kann sie stolz Fotos zeigen, aus einer Zeit, als noch niemand daran glaubte.

Anfangszeit 2003
Anfänge1
Michaela Ironwitch Schaar: „2006/2007 Job weg, Frust … total am Ende 93,4kg … ich wollte endlich on Stage und Wettkämpfe machen. Alle lachten mich aus.“

Anfänge2
Bereits 2008 war sie in dieser Form auf der Bühne.

215291_506305302749863_1385337762_n
Und sie entwickelt sich immer weiter.

945274_506305436083183_6349218_n

Eine unglaubliche Entwicklung und nicht ohne Rückschläge. Aber sie ist immer ihrem Traum nachgelaufen, bis er wahr wurde. Menr Fotos und ihre Kommentare könnt ihr auf ihrer Facebookseite sehen: https://www.facebook.com/michaela.schaar

Edit: Eine hab ich noch vergessen. Alina Popa! Auch eines der ganz großen Mädchen, steht sie mit der Creme de la Creme auf der Bodybuildingbühne, auf der die Besten der Besten gekürt werden: Die Wahl zur Mrs Olympia. Alina hat auch einen Blog und hat dort einen wunderbaren Artikel verfasst, in dem sie erzählt, wie schwer sie es in einer konservativen Familie hatte, ihren Weg zu gehen und ihren persönlichen Traum zu leben. Sie ist sogar von Zuhause weggelaufen, um ihren Eltern klar zu machen, dass sie ihre eigenen Entscheidungen trifft. Vorhang auf, für die wunderbare Alina Popa.

Advertisements

4 Kommentare zu “Vorstellung: weibliche Lieblingsbodybuilder

  1. Skadi hat für meinen Geschmack schon zu männliches Gesicht, aber Michaela hat immer noch hübsches und diese vorher-nachher Fotos sind immer verblüffend und motivierend! Gibt es von dir auch welche? 😉

  2. Hallo, bin grad mal auf diesen Blog gestoßen und möchte ganz klar sagen: Jede Frau soll sich frei entfalten können wie es ihr beliebt. Jede Frau ist schön und stark, sie muss nur dessen bewusst werden! Geht Euren Weg, bleibt kritisch, lasst Euch nicht entmutigen und kämpft weiter, aber verbiegt Euch niemals. Sprich, wenn der Body eher genetisch bedingt auf Bikini, Fitness oder Bodybuilding ausgeprägt ist, dann unterstütz dies. Schämt Euch nicht für irgendetwas! Von vielen Fotos von Fotoshootings wird auch immer nur 1-10 Besten ausgesucht von Hunderten. Es wird immer nur das Schönste gezeigt. Aber selbst alle Athletinnen haben zu kämpfen unter dem Jahr oder sind mal verletzt, haben Trainingspausen und dann kehren auch wieder hier und da Speckrollen auf, die Optik wird weicher … lasst Euch nieeeemals einreden, dass man über das Jahr Hart/Definiert sein kann bzw. soll … das ist wie gesagt nicht Jeder vergönnt! Das Wichtigste ist Spaß am Leben zu haben und wie wir Athletinnen während der Wettkampf Vorbereitung auf viele Leckereien verzichten, manchmal ins Studio schleppen müssen, weil die Kraft doch mit reduzierten Kalorien schwindet und immer gerne auf Facebook Süße Sünden und Leckereien einstellen …. hahaha … dann könnt Ihr sehen, wir sind alle auf eine Art und Weise gleich und gehen den selben Weg immer und immer wieder Neu :o) In diesem Sinne … Ihr seid Euch selbst Vorbild und mit jedem Fortschritt den Ihr macht dürft Ihr stolz auf Euch sein und seid wiederum für Andere zum Vorbild geworden … machen! Nicht nur wollen :o) LG und weiterhin viel Erfolg.

    • Uff, wow, jetzt bin ich platt. Michaela Schaar persönlich. =)
      Vielen Dank für die ermutigenden Worte und du hast vollkommen recht. Man kann nicht jeden Körper schrumpfen oder verbreitern wie man will, aber man kann aus seinen Anlagen das beste rausholen.
      Viel Erfolg dir weiterhin auf deinem Weg.
      Und falls du noch einen Tipp für eine gute Schulterübung hast, bei der der Nacken wenig mitbelastet wird, wird der hier gerne angenommen. Heut Abend sind die Schultern dran und ich hab noch fiesen Nackenmuskelkater vom Rückentag. *g*

      Michaela Schaar persönlich…wow. ^^

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s