eingeschüchtert

Ein aufgeblähtes Ego fällt schnell in sich zusammen, besonders, wenn man von diversen Fremden angestarrt wird. Nicht so einmal Blickkontakt und weg, nee…richtig in die Augen hat man mir gestarrt BIS man ganz an mir vorbei war. O_o

Wie kommts?
Nein, ich bin nicht mit einer Machete rumgelaufen, ich hab kein Kunstblut getragen und auch keine zuckenden Fische in einer Mülltüte mitgeschleppt.
Ich hatte nur eine allgemein übliche Kopfbedeckung auf.
Jetzt denkt ihr scher, ich hatte sonstwas Scheußliches auf dem Kopf.
Tatsächlich war es aber so, dass ich einfach nur ca. 2cm Ansätze am Haar habe. Bei schwarz gefärbten Haaren und strohblonden Ansätzen sieht das immer besonders ästhetisch nach Talkshowkandidat aus. Ich kann mich schon seit ein paar Tagen nicht mehr im Spiegel sehen und die Arbeitskleidung meines neuen Nebenjobs brachte mich auf die Idee, doch einfach auch im Alltag solche Caps zu tragen.
Da Zoocaps nun aktuell nicht so hoch im Trend stehen, bin ich gestern…erstmal unterm Zoocap versteckt, in die Stadt geflitzt und habe zwei unauffälligere Caps erstanden.
Ne graue und ne schwarze Cap.

In der Stadt ging es noch, aber danach auf dem Weg zum Training und zurück…also ich weiß nicht. Erst plärrt mich ein Opa auf seinem Rad von der Seite an, ich habe keinen Schimmer, was er sagte, da mir nur der Bass meines MP3-Players in den Ohren dröhnte. Aber immerhin hat er dabei eher gelächelt. Dann kam mir der nächste Herr entgegen und sein Blick erdolchte mich fast.
Unangenehm!
Was hat der gedacht?!? Dass ich Lara Croft mäßig Pistolen zieh und schieße?
Noch hab ich mir nichts weiter gedacht…im Studio klapp ich eh innerlich die Augen zu und konzentriere mich auf meine Sätze. Aber gestern schickte ich doch leicht verunsichert die Fühler aus. Aber das ist albern…im Studio sind alle dauernd irgendwo Zugange und Blicke kreuzen sich zwangsläufig. Aber der Herr an den Hyperextensionsgerät glotze doch trotzdem unbeirrt weiter, auch nachdem ich ihm direkt in die Augen gefunkelt habe…oder bilde ich mir das nur ein? Ohne Brille ist das manchmal schwer zu bestimmen. 😉
Und auf dem Heimweg nochmal..ein Mann kommt auf mich zu, direkt in die Augen und verfolgt mich noch während ich an ihm vorbei laufe.
Dabei hatte ich sogar nen Mini an und kniehohe Stiefel…da meint man doch, die gucken auf die Beine!

Ich bin echt irritiert. Hab ich in den Medien einen „Wenn man als Frau Caps trägt, kann einem spontan der Kopf explodieren“-Skandal verpasst? Sind Caps jetzt das neueste Äquivalent zum Sprengstoffgürtel? Oder gilt für Frauen das Tragen von Caps als schwerer Fauxpas? (Dabei handelt es sich um ausgewiesene Frauencaps!) Gibt es sonst eine Erklärung? Hätte ich die Aufkleber dran lassen sollen? Hätt ich doch lieber die Superman-Cap nehmen sollen? Soll ich zur Alditüte mit Sehlöchern greifen?
Fragen über Fragen…

Sagt ihr doch mal. Lieber mit fetten Talkshowassi-Ansätzen rumrennen, oder ne Cap tragen? Was sagt ihr zu Caps bei Frauen generell?
Hier die potentiell exorbitanten Exponate:
4

Advertisements

17 Kommentare zu “eingeschüchtert

  1. Also ich finde ja, Caps wirken nur bei Tennisspielerinnen gut. Da würde ich sagen, lieber Haaransatz oder einer von diesen schicken Frauenhüten 🙂

      • Oh no…ich stell mir gerade so ein Klapsband ala Barbie vor. XD Eher setz ich mir zwei Caps übereinander so locker auf den Kopf, dass jeder Windhauch sie mitnimmt, bevor ich einen auf Kelly Bundy mache. Hehe, aber Fantasie haste, das muss ich schon sagen. *g* Und zum Pferdeschwanz reicht es nicht ganz, da purzelt hinten alles raus.

  2. Keine Ahnung, was die Leute hatten, vielleicht starren sie dich immer so an, du siehst es nur nicht 😉 Mach es nochmal und frage lächelnd die Leute, ob du ihnen gefällst 🙂 Bei Sportlerinnen im Sommer, vielleicht eher in heller Farbe finde ich die Cappies hübsch!

  3. Also mir gefällt’s. Auch, wenn’s in den Augen vieler vielleicht ein wenig „burschikoser“ aussieht. Ich finde es verleiht einer Frau eine sportliche, aufgeschlossene und selbstbewusste Aura.

    Das „in die Augen schauen“ ist IMHO ausgesprochen positiv zu bewerten. Die Suche nach Blickkontakt ist – sofern keine Baseballschläger, Messer oder Pistolen im Spiel sind – selten ein Zeichen für Missfallen. :mrgreen:

    • Beim Training traf das Stichwort „burschikos“ auf jeden Fall zu. Da dachte ich selber ‚Ups, mit den Tanktops wirkt mein Kopf gerade zu winzig über den massiven Schultern.‘ Aber sportlich passt ja zum Training. Ob der Blickkontakt wirklich positiv war, weiß ich nicht. Wenn, dann müssen die Männer dringend ne Lektion in Sachen Taktgefühl lernen, denn das war ziemlich psycho. 😉

  4. Is am 19.6. nicht „back to nature“-Seminar? Oder einfach nur färben? Ich bin da auf jeden Fall auch, dann sehen wir uns!

    • Ja lol! Ja, wird bestimmt so eine „Renaturierung“. Die haben auf jeden Fall noch jemanden von dunkel zu hell gesucht. Na das ist ja klasse, dann können wir ja noch Tee und Gebäck mitbringen und Kaffeekränzchen halten. XD Hehe, da freu ich mich. 🙂

  5. Hallo, ich bin vorhin hier eingesteigen und habe mich bis hierhin in einem Rutsch durchgelesen, sehr interessanter Blog, ich werde dran bleiben 😉
    Zu den Caps..hmmm..also ih habe auch welche, vor allem beim Fahrradfahren (jaaaahaaa, ich weiss, ist kein Helm, böseböse).
    Bisher bekam ich eher Komplimente in die Richtung, bzw. Nachahmerinnen, die es dafür wirklich praktisch finden (kaum fliegende Haare ;)).
    Wobei ich keine extra Frauencaps habe..die Suche sich aber immer schwerer gestaltet weil die Caps nun mit diesen Rieeeesenschirmen in Mode sind.
    Oder so extra Kopf (Erinnert irgendwie an die Cooneheads oder wie die nochmal hiessen*grübels*) Und das sieht zumeist echt schlecht aus, meiner Meinung nach.
    Aber Gründe für so ein agressives Glotzen, sehe ich bei denen die Du auf den Photos hast nicht wirklich*wunder*

    • Hallo und herzlich Willkommen. 🙂
      Ich weiß auch nicht, was an dem Tag los war, vielleicht lagen bad vibrations in der Luft. Mittlerweile trag ich die Caps ganz selbstverständlich und es hat mich auch keiner mehr so eindringlich angestarrt. Bloß gut. ^^ Ich finde den Schirm wunderbar, weil der das Sichtfeld einschränkt. Klingt vielleicht im ersten Moment schräg, aber durch diese Einschränkung konzentriert man sich, vor allem im Training, noch besser auf das Wesentliche. Der Schirm wirkt wie ein kleines Versteck, ich genieße das.

      Mein Lieblingstrainer fragte letztens, wieviel so ein Cap denn im Training bringe…4kg mehr pro Arm? Er machte nur Scherze, aber durch den Schirm bin ich gefühlt wirklich noch mehr „weggetreten“ als sonst schon, totale Konzentration auf den Muskel. Und der Aspekt nicht dauernd von aufständischen Aufwieglerhaaren abgelenkt zu werden, ist auch echt nicht zu unterschätzen. Insgesamt spare ich derzeit massig Zeit im Bad. Unterm Schirm wirkt auch kein Augen-Make-Up großartig. Also nur fix trockenföhnen, zusammenklammern und fertig. ^^

      Viel Spaß hier weiterhin beim Rumstöbern. 😉

      • Danke 😉 Ich bin sehr gespannt Deinen weiteren Weg zu verfolgen, mitzubekommen wie Deine Entwicklung vor allem im BB Bereich sein wird und vor allem gut Motivation abzugreifen.

        Entspannten Tag noch

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s