Genetik

Unser Zoo hat eine überdachte Tropenhalle, die man zu Fuß, aber auch im Boot erkunden kann. Dort herrschen Sommer wie Winter tropische Temperaturen und schwüle Luftfeuchtigkeit.
Und ich schubs dort Boote an. Und schwitze dabei.

Das Schwitzen hab ich von meinem Vater geerbt, früher hab ich mich geschämt. Bis ich bemerkte, dass mein Vater sich deswegen gar nicht mehr bewegen will. Früher war er wohl sehr sportlich, fuhr jeden Tag weit mit dem Rad zur Schule, war Captain irgendeiner Schulmannschaft. Heute vermeidet er jede Bewegung. So will ich nicht enden, daher akzeptiere ich das Schwitzen. Ich stinke nicht, ich hechel nicht, ich bin einfach nur nass.

Mit mir am Boot arbeitet ein Russe, stahlblaue Wolfsaugen, breites Kreuz, papierhelle Haut. Eine imposante Erscheinung. Und offensichtlich besorgt.
„Du musst Kraft sparen.“
„Energydrink ist nicht gut, macht Blutdruck hoch.“
„Musst nicht so stark drücken, lass das Boot einfach fahren.“
„Hast du mal Blutdruck gemessen?“

Als ich am Ende meiner Schicht komplett durchweicht war, grinste er.
Am nächsten Tag fragte er mit schelmischen Blitzen in den Augen: „Na, wie wars gestern noch?“ Er glaubte anscheinend, ich sei kurz vorm Zusammenbruch.
„Gut“, sag ich, „war gestern Abend noch beim Training. Hab gerockt.“

Was ich denn trainiere, fragte er. Kraftsport sag ich, weil Bodybuilding vor so einem offensichtlich durchtrainierten Typen immer peinlich klingt.
Im Laufe der vier Stunden Schicht stellt sich heraus, dass er in Moskau im Golds Gym gearbeitet und gepumpt hat. Er habe schon immer Leistungssport betrieben und immer viel Kraft und gute Kondition gehabt. Die Kraftwerte, die er nannte, klangen in meinen Ohren unmenschlich, ich wusste nicht so recht, ob ich das glauben kann.
Ein Kumpel habe ihn mal gefragt, ob er mit 3-4 Jahren hartem Training ein richtiger Bodybuilder werden könne. Dann wedelte er mit dem ausgestreckten Zeigefinger. „Nein“, hab ich gesagt. „Du nicht. Du hast nie Sport gemacht, nie trainiert und jetzt willst du von heut auf morgen alles nachholen. Wenn man 40 Jahre lang keine Mathematik gemacht hat, kann man auch nicht in kurzer Zeit Professor in Mathematik werden.“

Das war wie ein Schlag in die Magengrube. Vor mir stand ein Typ, der offensichtlich prädestiniert für viele Formen von Leistungssport war und dem das scheinbar in den Schoß fällt.
Und ich? Ich fühlte mich plötzlich wie genetischer Abfall. Faul, von wabbeliger Masse und feister Statur, ungelenk, ungeschickt und mit minimalem Körpergefühl.
In solchen Momenten denk ich ans Aufgeben. Ich denke dann, aus mir wird nie was anständiges.

Ich habe ihn dann gefragt, ob er mal an Wettkämpfen teilgenommen habe. Nein, sagt er, nie. Habe das immer nur für sich gemacht. Er habe auch jahrelang keine Beine trainiert, wäre nur früher viel Mountainbike gefahren. Einmal habe er Beine trainiert, da habe einer 450kg aufgelegt und 12 oder 13 Wiederholungen gemacht, nachdem er vorher ordentlich Krach schlug, damit auch alle zusehen. Als er die Show sah, habe er selber 600kg auf die Beinpresse gelegt, dazu mussten alle möglichen Scheiben aufgehangen werden und noch eine Person auf die Beinpresse drauf. Das habe er dann 25 Mal gedrückt.
Geschichten, denk ich, der Fisch wird auch bei jeder Erzählung größer.
Und doch schleicht der Gedanke mit, dass der Typ viel eher geeignet ist, richtig zu trainieren. Er ist dafür geschaffen. Mein Arsch ist zum Sitzen geschaffen, mein Speck passt sicher jeder Couchfalte an..

Typen wie der Russe sind mir schon häufiger begegnet. Typen, deren Genetik danach schreit, das Maximum herauszuholen.
Und keiner von denen macht wirklich was daraus. Da ist keinerlei Motivation, an Grenzen zu gehen, professionell zu werden.

Und an dem Punkt fallen mir all die Bodybuilder ein, die angefangen haben zu trainieren, weil sie ein Defizit wettmachen wollten, und all die Menschen, denen man gesagt hat, dass sie dies und jenes nie schaffen würden und die gerade deswegen weitergemacht haben. Oder Beispiele wie Grönemeyers Bruder, der Arzt werden wollte, obwohl er beim Anblick von Blut stets ohnmächtig wurde. Und dann wird mir klar, dass ich einfach gern Bodybuilding betreibe. Ich werde keine Heidi Vuorela und keine Michaela Schaar.
Aber ich werde eine bessere Ausgabe meines Ich.
Genetik ist nicht alles, und der Wille macht Menschen zu Champions.

Frauen sollten kein Krafttraining machen, sagt der Russe irgendwann. Crossfit sei besser geeignet und Ausdauersport müsse ich machen.
Recht hat er.
Und dennoch mach ich Bodybuilding. Nicht weil meine Genetik das empfiehlt. Nicht weil das Ansehen bringt oder weil ich damit bis ins hohe Alter fit bleib. Sondern weil ich mich dafür entschieden habe. Weil es der Sport ist, für den mein Herz schlägt, der mich so fordert, dass ich mich am Ende einer Einheit schon auf die nächste freu. Es ist für mich der Sport, der mir permanent meine Grenzen zeigt und in dem ich zeige, wie man Grenzen überwindet. Bodybuilding ist der Sport, den ich durchzieh, den ich weitermach, für den ich meinen Arsch ins McFit schlepp.

Advertisements

12 Kommentare zu “Genetik

  1. Guten Morgen..tiefschürfende Gedanken..definitiv.
    Kann man auf vieles ausweiten (z.B. die Gene zu haben Kalorien zu verbrennen wie ein Hochofen;)).
    Ich würde aber anhand Deiner Bilder schliessen, dass Deine Genetik gar nicht mal so schlecht ist in dem Bereich, dass Du gut Muskeln aufbauen kannst, oder?
    Vielleicht nicht dieses ‚xxx im Schlaf‘ aber Du bist keine Elfe (soll jetzt nicht böse gemeint sein) die sich abrackern muss und die vielleicht mal nen kleinen Huggels sieht. Du arbeitest hart (und mit Vergnügen, das ist bis hierhin mitzubekommen*g*) dran und kriegst entsprechende ‚Beute‘.
    Zum Thema Übermenschlichkeit bin ich schon sprachlos geworden als mir mal Videos von ‚Super Human‘ gezeigt wurden in der Tube, kennst Du das?

    • Guten Morgen. 🙂
      Danke für die aufbauenden Worte. Du hast Recht, Muskeln bau ich tatsächlich gut auf. Auch nicht von heut auf Morgen, aber definitiv besser, als mancher von Natur aus dünne Mensch. Aber das Gefühl, ein Winzling im Angesicht von Riesen zu sein, erlebt wohl jeder irgendwann mal. Super Human kenne ich und kann da auch nur staunen, aber auch Parcours oder Poledance versetzen mich in ähnliches Staunen. Letztendlich such sich jeder seine Nische, in der er hockt und schaut, was er tun kann. Ob das nun die Rettung der Welt, das Ansehen durch Karriere oder die Möglichkeiten des eigenen Körpers sind.

      Du hast keinen eigenen Blog, oder? Wie hat es dich eigentlich hierher verschlagen und was treibst du so? =)

      • Hallo, ja, manchmal denke ich auch, wenn mir jemand sagt ‚ wow, Du bist ja sportlich‘, dass ich eher so im NormalBereich bin. Es gibt einiges an Nicht-Leistungssportlern die ein vielfaches von dem machen, was ich so tue 😉 Vielleicht ist es aber auch der eigene Anspruch, oder der Vergleich im Kopf. Ich nehme grundsätzlich immer nur die die ‚Besser‘ sind und messe mich an denen. Die die ‚Schlechter‘ sind werte ich nicht ab, nicht so verstehen. Die sind halt für mich so, aber meine ‚Messlatte‘ sitzt halt woanders.

        Neee, ich habe keinen Blog, ich bin da wirklich eher ‚Spanner‘ und wüsste auch nicht so von mir aus zuschreiben, Kommentiere lieber altklug daher*g*
        Meinen Weg zu Dir fand ich über einen anderen Blog (Chaosqueen, danke dafür*lächel*).
        Ich treibe als Hauptbeschäftigung Abnehmen, schon gut mein halbes Leben. Und noch länger Rumsporten, aber nicht nur dafür.So ein wenig querfeldein was die Disziplinen angeht.
        Im Augenblick viel Fahrradfahren und Pumpen in meinem heissgeliebten 3erSplit. Diesen hatte ich vor ein paar Jahren bekommen und gut umgesetzt gehabt. Der Hinweis mit dem guten Muskelaufbau kam auch durch die Beobachtung an mir*grinz*.
        Dann kams Diplom und ich Vollhonk habe es sein gelassen, im Fitti eher Kurse besucht (wobei ich immer noch sage, dass LesMills Kurse wirklich gut sind und Spaß machen).

        Woha, ich denke das reicht erstmal an Geblubber, ist ja Dein Blog 😉
        Entspannten Tag noch…soweit es geht, wenn ich es richtig auf dem Schirm habe sitzt Du im hochwasserbedrohten Gebiet des Landes? :/

      • Ja, das ‚Messlattenphänomen‘ kann ich genau so bestätigen. Man orientiert sich eben immer nach oben, was ja auch gut so ist. 🙂 Na ich freu mich sehr, dass du hergefunden hast.

        Leipzig hat sehr viel Glück und viele fleißige Helfer gehabt. Dadurch sind wir fast gänzlich verschont geblieben, wofür ich echt dankbar bin. Also steht für mich heute noch Training an, worauf ich mich schon richtig freue. =)

  2. Klingt gut.
    Viel Spaß.
    So aus Neugier, Deinen Plan hattest Du nicht mal hier so beschrieben oder?
    Ich habe grob was von 4er Split im Kopf, den Du dann auf noch mehr Tage erweitert hast..

    • Ne, ich persönlich finde Datensammlungen uninteressant, daher hab ich meinen Plan nie gepostet. Ich trainiere schon lange nach einem Vierer-Split. Den 6er-Split habe ich nur wenige Woche gemacht, als mir hier Zuhause die Decke auf den Kopf fiel und ich täglich ins Studio rannte. Aber das bekam mir nicht so gut. Ich variiere auch manche Übungen nach Tagesform, um immer am Optimum zu bleiben. Wenn es dich interessiert, kann ich darüber mal posten.

      • Und sorry, das mit dem Antwort-Knopf muss ich mir noch merken :/ Nicht immer einen neuen ‚Strang‘ aufzumachen

      • Na da hab ich doch wieder Themen zum Schreiben. 😀 Mal sehen, wie ich das angeh, dass es nicht so trocken wird. Ich bin auch immer wieder überrascht, wie wenig Leute über BB oder ihre Hobbies insgesamt schreiben. Viele führen Logs im Internet, aber mal richtig schreiben ,was man wo wieso macht, welche Erfahrungen man sammelt, wo man „Siege“ erringt, das mag irgendwie kaum jemand. Es gibt zwar ratgeberartige Seiten, aber so richtig subjektive Erfahrungsberichte. die mich persönlich interessieren würden, schreiben nur wenige.

        Das mit der Antwort-Hierarchie ist mir egal. Der Knopf ist auch irgendwie buggy, bei mir erscheint da oft nur ein winziges Feld, das sich nicht anklicken lässt. Also schreib, wo du magst. 😉

      • *freuaufdenBlogeintrag*
        Und ich finde den Bug nervig, dass ich obwohl ich immer stoisch ‚
        Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren per E-Mail senden‘ anklicke niemalsnie eine Mail kriege*hmpf*

  3. Sehr gerne.
    Ich bin ja noch nicht allzu tief in BB eingestiegen und deswegen an Infos interessiert.
    Generell finde ich es toll Dich hier gefunden zu haben. Ich kenne niemanden mit dem ich über ‚Mukki-Training‘ reden kann, vor allem dann noch eine Dame*freu*

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s