Zu viel gewollt…

und nun hab ich den Salat. Vorletzten Samstag fing es an. Um fünf Uhr früh war ich hellwach und wollte nur eins: einen braunen, knusprigen Broiler.

Seither vergeht kein Tag, an dem ich mich abends stolz und zufrieden hinlege. Vielmehr schaffe ich es gerade noch so, auf meine vier bis fünf Tage mit Kaloriendefizit zu kommen. Oft habe ich viel zu früh in der Woche schon einen oder zwei Tage, an dem ich nach erreichen der Grenze noch Hunger habe und mehr esse, als geplant. Dafür gibts keinen Strich auf meiner Liste. Aber ein richtiger Schlemmertag ist es auch nicht.

Und statt auf meine essgestörte Psyche zu hören, nehme ich mir vor, noch etwas mehr Gas zu geben und nur noch einen Schlemmertag pro Woche zu machen.

Letztendlich hatte ich seit Wochen keinen richtigen Schlemmertag, bei dem ich richtig übertrieben habe, sonder immer nur Diättage, bei denen ich manchmal abends noch etwas übers Defizit hinaus gegessen habe.

Und nun ist es soweit, selbst lockere Tage verbuche ich als schrecklich asketische Tortour. Der Teufel sitzt mir im Nacken und lässt mich nichts genießen.

Also lege ich eine Pause ein, gönn mir ein paar Tage ohne Kalorien zu zählen, gönn mir, worauf ich Lust habe, Hauptsache der Druck lässt nach. Nach fünfzehn Wochen Diät ist die Zeit dafür vielleicht auch reif.

Denn den Druck, den kenn ich nur zu gut. Wenn der erst da ist, dann steht direkt hinter ihm das Jojo. Und das Jojo kann ich nicht leiden.

Ich schreibe das hier, weil mit dieser Einsicht die Angst vorm Versagen einhergeht. Was ist, wenn ich nach ein paar Tagen die Kurve nicht kriege? Was ist, wenn sich das Jojo am Teufel vorbeischummelt?

Ne, das wollen wir alles nicht. Deswegen schreib ichs auf, nun weiß es jeder und die Blöße will ich mir ja nicht geben, ne?

Also abgemacht, ein paar Tage, in denen ich kein schlechtes Gewissen haben werde und es mir richtig gutgehen lasse, um dann, total überfressen und mit Bauchweh wieder Lust auf die nächsten 15 Wochen lockerflockiger Diät zu haben.

Jut, hätten wir das auch besprochen.

PS: Training bei der Hitze ist echt….nass.

Gute Nacht euch da draußen, ich muss heute noch ein paar Drachen abfackeln. 😀

1

Advertisements

6 Kommentare zu “Zu viel gewollt…

  1. viel spass beim drachen-abfackkeln 🙂
    nach 15 wochen kannst du dir, glaube ich, ruhig mal so ein schlemmen gönnen. hauptsache, du findest danach wieder in die spur – aber das wird das bauchweh schon erledigen … 🙂
    an so einen schlemmeratg als belohnung habe ich bei mir auch schon nachgedacht, aber ich habe noch zu viel angst, dass mich dann mein altes leben wieder einholt – aber bei mir ist ja alles noch ganz frisch mit der lebensumstellung.
    da du es öffentlich gemacht hast, schauen wir dir natürlich jetzt alle auf die finger – 🙂 – trotzdem VIEL SPASS beim „Broilern“ …. 🙂

  2. Guten Abend,
    auch wenn ich so etwas nicht könnte, finde ich es sehr gut. Etwas den Druck rauszunehmen. Und dadurch dann Energie (nicht im Sinne von Kalorien ;-p) für die nächste Runde zu sammeln.
    Du bist also auch am Zählen?Hatte ich so gar nicht auf dem Schirm. Wie sieht denn Dein Schema aus?*neugier*

  3. Nach einer Nacht schlafen wurde mir, klar, die Frage ist aktuell blöde. Denn Du planst eine entspannte Auszeit von dem Nervkrams.
    Hiermit ziehe ich sie also zurück, für später wenn Du wieder einsteigst, was sicher kommen wird 😉

    • Nene, ist kein Thema, ich kenne mich einfach lang genug, um Katastrophen ganz langsam mal vorherzusehen. Also werd ich diese Woche Pause machen vom Zählen und nächste Woche wieder einsteigen.
      Ja, ich zähle Kalorien, versuche immer zwischen 1500 und 1800 zu landen. In den ersten Wochen, in denen ich noch richtig viel Elan hatte, bin ich oft nur knapp auf 1500kcal gekommen und war zu der Zeit ja noch sechsmal die Woche beim Training. Gewicht verloren habe ich nicht…typisch für mich. In den letzten Wochen bin ich meist auf 1800kcal gekommen. Und dann gibt es eben die ein bis zwei Schummeltage, an denen ich nicht zähle und all das esse, wonach es mich gelüstet. Ich brauche das einfach, wie ich jetzt wieder ganz stark merke. Es ist noch nicht einmal das Essen selbst, es ist das Gefühl, etwas nicht zu dürfen und zu verzichten, was mich auf Dauer verrückt macht. Und genau dieses Gefühl muss ich wieder los werden, denn es fällt mir eigentlich leicht und macht mir sogar Spaß auf Diät zu sein, weil ich spüre, wie gut das meinem Muskelaubau tut. In der Diät ess ich viel häufiger Thunfisch, Hüttenkäse, Harzer und Co und komm so auf wesentlich bessere Eiweißquellen und einen höheren Eiweißwert. Ich ess auch viel mehr Gemüse und Salat. Das kommt ohne Diät kaum auf meine Teller.
      Aber ich habe keine Gebote oder Verbote, ich ess alles, achte nur auf genügend Eiweiß und alles andere reglementiert sich von allein.

      Also vergess ich mal schnell den Druck und freu mich drauf, weiter an mir zu arbeiten. 😉

      Was machst du so? Welche „Richtlinien“ verfolgst du?

      • Woah, da sind wir uns also in noch einem Punkt ähnlich*verduztschmunzel*
        Grundsätzlich solten meine Tage 1500kcal Input haben. An Trainingstagen 1800.
        Zumeist lande ich 100-200 drüber, weswegen es eher gemählich geht (um 0,6KG/Woche aktuell, ich gebe zu ich bin ein Zahlenfreak und habe eine voll gepimpte Tabelle mit Durchschnittszahlen und Regressionskurven, eher aus Spieldrang und Neugier, als dass ich strikt drauf vertraue).
        Ich nutze den Vorteil beim Kalorienzählen, mache mir nicht so viele Gedanken um Zusammensetzung wieviel EW/Fett/KH ich zu mir nehme.
        Das einzige was ich strikt einhalte sind die Shakes nach dem Training. Die sind aber auch sowas von lecker!
        Ich habe mir sogar einen Shaker gekauft, damit es schöööön cremig wird 😉
        Schlemmertage wiederum würde ich so gar nicht hinbekommen, das würde bei mir direkt die Woche Diät wieder zunichte machen, oft genug praktiziert*sfz*
        Bei mir sind die Anfänge immer die schlimmsten und wenn ich rauskomme. Wenn es fluppt, dann ist es ein guter Selbstläufer, Gelüste bekomme ich dann immer seltener.

        Eine entspannte Woche denn, sag bescheid wenn Du Stubser bis Tritte zum Wiedereinstieg brauchst 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s