Vorbereitung für den halbheimlichen Katzen-Abenteuer-Spielplatz!

Die Arbeitszeit im Zoo nähert sich langsam aber sicher dem Ende zu. Nicht nur für mich, auch für viele meiner Kollegen, was man daran merkt, dass die Emails mit Betreff wie „Ich kann da und da nicht, wer übernimmt meine Schicht?“ quasi gen Null gesunken sind. In den letzten Wochen war ich meist 4-5 Tage arbeiten und ich spürte, wie gut mir das tat. Das Gefühl, gebraucht zu werden, nette Kollegen und Gäste zu treffen, das Empfinden, eine Sache richtig gut zu machen, weil sie zu mir passt…das alles ließ mich richtig aufleben.

Nun geh ich nur zwei Tage die Woche arbeiten, heute habe ich den dritten Tag hintereinander frei. Und ich fühl mich nutzlos, eingesperrt, wartend. Nachts träume ich wieder dämliche Träume vom Versagen und verpassen. Ich muss Matheunterricht in einer Klasse übernehmen, hab keine Lösung für die Aufgaben und scheiter daran, sie schnell im Kopf zu lösen, ich will in den Urlaub fahren und finde Gleis eins nicht, auf dem mein Anschlusszug wegfährt, typische Träume bei Zukunftsangst und Versagensangst, an denen ich wieder spüre, wie es im Hinterkopf spukt.

Aber so schlimm, wie das klingt, geht es mir eigentlich gar nicht, DENN ich bin clever und suche mir einfach eine Aufgabe.
Wozu habe ich Katzen?

Seit einiger Zeit quengeln die beiden hier regelmäßig, weil ihnen trotz Spielzeug immer wieder langweilig wird. Floppsi ist der Intelligente von unseren beiden. Es heißt ja beispielsweise, wenn man Katzen mit Wasser besprühe, wüssten die nicht, woher das komme und würden es deshalb nicht als Strafe durch das Herrchen empfinden.
Pustekuchen! Floppsi verfolgt generell immer jede Bewegung zu seinem Ursprung zurück. Ob nun ein Strick wackelt, ein Mäuschen geworfen wird, Wasser aus deiner Flasche sprüht oder sogar der Laserpointer klickt, Floppsi versteht vielleicht nicht, dass der rote Punkt nur Licht ist, aber er weiß genau, dass er, wenn der Punkt verschwindet nur auf das Klicken in meiner Hand warten muss, um dann die Richtung zu verfolgen, in die der Pointer zeigt. Das ist eine beachtliche Leistung.
Jeder kennt die Situation, wo ein Bekannter mit dem Finger auf etwas in der Ferne zeigt und man es nicht sieht, weil die Richtung auf unserer Perspektive nicht stimmt. Floppsi schafft es dennoch, das Gezeigte zu finden.
So genügt beispielsweise der mit hoher Stimme ausgestoßene Ruf „FLIIIIIIEGE“ und Floppsi kommt aus der hintersten Ecke angeschossen, schaut, wohin wir zeigen und rettet uns vor der heimtückischen Fliegenattacke.

Kein Wunder also, dass er sich schnell mal langweilt, neue Herausforderungen müssen her. Selbst das Activity-Spiel löst er in einer Minute.
2

Wie sieht also der Plan aus?
Intelligenzspielzeug soll über die halbe Wohnung verteilt werden.
Und um da ranzukommen, müssen die Katzen klettern und springen.
Dazu müssen neue Kletter- und Springmöglichkeiten eingerichtet werden.
Und intelligente Spielzeuge besorgt werden, die die Geschicklichkeit und die Intelligenz trainieren.

Slaine weiß noch gar nicht, wie weit der Plan bei mir schon gereift ist. Und ich bin sehr gespannt, was er dazu sagt, wenn ich ihm die neuesten Anschaffungen präsentiere.
Als Hüpf- und Klettermöglichkeiten ziehen nämlich zwei Klettertonnen hier ein. Auf die habe ich schon laaange ein Auge geworfen und heute morgen sind sie endlich angekommen, Kloppsi und Floppsi haben sie sofort okkupiert.
6
So sollen die mal miteinander verschraubt und an der Wand befestigt werden.
5
Daneben soll eine Heizungsliegematte als zusätzliche „Aufspringmöglichkeit“ hängen.
4

Über den Tonnen soll ein kleines Brettchen an der Wand befestigt werden, das über Lee Priest und Heidi Vuorela hinweg zum Wandregal führt, wo zwei kleine Rätselspiele installiert werden sollen.
Entweder eins von den Kistchen:
3
oder dieser „Leckerlieautomat“, den ich gestern bei Ebay bestellt habe.
Die Brettchen sollen mit Sisal-Treppenmatten beklebt werden.

Oh, ich kann es gar nicht abwarten, bis das alles aufgebaut und verschraubt ist und unser kleiner Neuzugang hier mit rumwuselt!
Wie Floppsi sagen würde: Don’t worry! Be happy!
2

Hat noch jemand nen guten Tipp für günstiges Intelligenzspielzeug? Ich überlege noch, wie man eine Klapptür hinbekommt, die sich mit einem Hebel öffnen lässt. Oder eine doppelte Drehscheibe, mit fehlender Ecke.
Voraussetzungen müssen sein:
günstig,
einfach zu bauen,
an der Wand befestigbar,
haltbare Materialien (Pappe hält bei unseren beiden keine zwei Tage)

Advertisements

5 Kommentare zu “Vorbereitung für den halbheimlichen Katzen-Abenteuer-Spielplatz!

  1. Diese Säule gefällt mir sehr gut! Die Liege vor der Heizung wurde bei uns nicht benutzt. Das Automat klingt super, ich bin gespannt. Was macht eine Katze damit? Drehen würde nicht so gut gehen 🙂 beste Beschäftigung: freigang mit Mäusen und Vögeln, kostet nichts, außer vielleicht umziehen? 😉 es gibt auch Kugeln, in die man Trockenfutter oder Leckerlis reintut, die beim jagen rausfallen.

    • Ich will beim Automaten das Rädchen vorn mit Filz bekleben, da können die dann von der Seite gut dran drehen. Wenn es um Leckerlies geht, lernen unsere sehr fix. 😀
      Freigang ist hier mitten in der Großstadt nicht möglich. In Leipzig gibt es zu viele freilaufende Hunde, zu viele Rattenköder und zu viele Berichte über gequälte Katzen.
      Die Liege haben unsere bisher auch nur misstruisch beäugt, ich kenne aber andere Katzen, die die lieben. Mal schauen, wie das wird. Wenn erst im Winter die Heizung auf kleiner Stufe läuft, kann ich mir das gut vorstellen. ^^

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s