Wäschewahnsinn

Irgendwann nach dem Ende meines Minijobs im Zoo, beschloss ich, die Zeit bis zum Referendariat richtig zu nutzen. Ich verwarf die Ideen, mich mit den Regeln der Rechtschreibung vertraut zu machen, bis ich sie nachts im Schlaf aufsagen kann, ich verwarf nach großer Enttäuschung den Versuch, in einer Kirchgemeinde Fuß zu fassen und eine ehrenamtliche Mitarbeit verwarf sich selbst, weil der Arbeitgeber sich nicht meldete.

Und so beschloss das Schicksal seinen Lauf zu nehmen und mich noch tiefer in die Hände des Satans Bodybuildings zu treiben. Seither renne ich weiter viermal pro Woche zum Krafttraining und darüber hinaus renne ich noch extra 4-5 Mal pro Woche zum Fitnessstudio, um alle Klischees der Dicken zu bestätigen.
Ich steh dann nämlich gemächlich schreitend, mit einem Buch in der Hand auf dem Crosstrainer. Und während meine Helden Turniere ausfechten oder sich um ihr Leben prügeln schwitze ich mit ihnen.
Was ich dabei anfangs nicht bedacht habe, ist der Klamottenverschleiß, den das mit sich bringt. Wenn man zweimal täglich richtig schwitzt, sind das am Tag zwei Trainingshosen (gut, ich lass ich trocknen und trage sie auch noch ein zweites Mal), zwei Pullover, die nach dem Geschwitze wirklich reif für die Wäsche sind, zwei Handtücher, zwei Bustiers und Unterhosen und dann trägt man ja auch noch Alltagsklamotten, die auch irgendwann mal in die Wäsche müssen.
Also egal, wann ich das Bad betrete, es hängen überall verschwitzte Klamotten zum Trocknen und im Schrank gähnt wüste Leere.

AAAhhh….

Und so kommt es, dass ich auch noch mehr Klischees erfülle, denn böse Zungen behaupten mich heute auch noch in zerschlissenen, alten Klamotten, ungeschminkt und mit lieblos zusammengepferchten Haaren auf dem Crosser gesehen zu haben. Natürlich extra langsam schreitend und über ein Buch gebeugt schwitzend…dass diese Dicken sich auch immer so gehen lassen müssen!

Und um dem ganze die Krone aufzusetzen wird dann auch noch aus einem Paralleluniversum eine große Portion Selbstverliebtheit geborgt und fleißig Selfies mit dümmlichem Grinsen geschossen.
Diese Dicken…sind einfach unverbesserlich. 😉
3

4

Advertisements

8 Kommentare zu “Wäschewahnsinn

  1. Dick … ach was. Ich finde dich nicht dick. Man muss doch keine Bohnenstange sein (nur Hunde spielen mit Knochen), um als nicht dick zu gelten.

    Aber die Sache mit den Wäschebergen kenne ich. Liegt aber nicht nur am Sport, sondern auch an den vielen verfleckten Sachen, die mir meine Kids bescheren. *g*

    • Oh ja, Kinder machen auch viel Wäsche. Wie managst du das denn? Ich hab schon überlegt, im Wäschezimmer die Heizung hoch zu drehen. Aber dazu bin ich dann doch zu geizig. ^^

      • Muss natürlich mit 2 Kids entsprechend oft waschen. Aber ich habe es mir längst angewöhnt, die Sache lockerer zu sehen. Daheim schlüpf ich stets in Sport- und Hauskleidung. Die darf ruhig Flecken haben – wird deshalb nicht gewaschen, erst wenn verschwitzt. Da ich sehr uneitel bin, darf auch notfalls auf der Straßenkleidung ein Fleck sein. Wenn ich meine Jeans erst aus dem Schrank geholt habe und prompt ein Keksfleck drauf ist, ist die für Spielplatz, Spaziergang, Kind in die KiTa bringen immer noch gut genug. Andere Moms sieht man in Jogginghose – so what. 😀 Anfangs hab ich alles wegen jedem Fleck in die Wäsche getan, inzwischen bin ich da echt lässiger geworden. Wenn man eine Weile Mutter ist, denkt man in vielen Dingen anders. Ich würde auch heute nicht mehr ständig Spielsachen aufräumen und ordnen, oder Babybodys bügeln. ;p

        Mit Kids findet man quasi IMMER Arbeit. Man sollte sich da meiner Meinung nach gewisse Grenzen setzen. Da liegt ein Spielzeug auf dem Boden? Schön, leben halt Kids im Haushalt – man braucht kein Museum. Lieber Sauberkeit und mit den Kids Spaß haben, als die Arbeit zu jagen. Lieber ein paar gemütliche Runden Uno mit der Familie, als zum 5. mal am Tag die Spielzeugkisten wieder zu ordnen. *g*

      • Das stimmt. Die Einstellung ist absolut cool. Mir gehts bei Katzenhaaren so wie dir bei Flecken. Anfangs hab ich die noch abgesammelt, inzwischen trag ich halt einen halben Pelz. *g*

  2. Ich warte noch..auf Bilder..der Dicken.
    Grinsend;-p
    Aber das andere Thema, bringt es nicht Deine Katzen dazu, Dich zu vergöttern?
    Unsere lieeeeeeeeben nichts mehr (ausser vielleicht Katzenminze) als sich in frisch verschweissten Klamotten zu suhlen, fast schon zu baden!
    Was wir natürlich total toll finden :/

    • Ne, unsere sind da komisch, die schnüffeln nur gern bei Nemeryll an den Füßen *frechrüberschiel*. Aber was sie gern machen ist, die aufgehängten Klamotten runterzuziehen, egal wie, Hauptsache die liegen zum Schluss schön zusammen geknautsch und trockenresistent auf einem Häufchen rum.

      Hach, die Waage ist derzeit wieder fies und die Hosen geben ihr auch noch Recht und wenn ich dann auch noch ungeschminkt und in gemütlichen Klamotten ins Studio renn und und und…ach, ich fühl mich dick und nun krieg ich hier auch noch Komplimente. Da schwillt die Brust stolz und ich wisch fix die Ningeltränchen weg und mach einfach weiter, dann wirds auch wieder besser. 😉 Dann muss ich vielleicht bei den nächsten Bildern nicht mehr ab der Hüfte abscheiden. ;D
      Wie läufts bei dir?

    • Frag mal meine kneifenden Hosen, oder die neuen Trainingsshirts, die im Schrank auf magerere Zeiten warten müssen, weil ich Angst habe, dass die nähte bei Bewegung platzen.
      Aber derzeit hängt hier die Motivationsflagge ganz hoch, da wird das wieder. Und das ganze Wäsche Auf- und Abgehänge verbrennt bestimmt auch noch ne Kalorie extra. ;D

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s