Ersteindruck DayZ (gesprochen Daysie) Alpha

Kommt mein Freund gestern ins Arbeitzimmer und ruft aufgeregt: Na, haste ne Mail bekommen?!?
Ne?
Nich?
Ne?
Oh, da muss ich nochmal gucken.

Ja, bezahlen musste er auch noch, für knappe 25 Euro hat er mir nämlich den Early Access zu DayZ geschenkt. Das Spiel, weil ihn seit neuestem so gefangen nimmt, dass er nachts davon träumt und regelmäßig beim Spielen Gänsehaut bekommt. So ein Erlebnis muss ich natürlich mit ihm teilen. Also tat ich gestern meine ersten Schritte in DayZ. Und das sah ungefähr so aus.
1

Worum gehts?
Es geht nicht ums Pimpen, nicht ums Leveln, nicht um Quests. Es geht ums nackte überleben. Wer The Walking Dead kennt, der wird hier schon ziemlich schnell an die Serie erinnert. Man erwacht irgendwo mit nichts, als ein paar Klamotten am Lein und einem grummelndem Magen. Ich habe also Hunger. Dann geh ich mal etwas zu Essen suchen, möglichst kein verottetes, denn davon werde ich krank. Und einen Rucksack. Wasser. Oh, ich habe eine Dose gefunden. Mist, ich habe keinen Dosenöffner, also weitersuchen mit grummelndem Magen, bis ein Dosenöffner oder etwas anderes gefunden ist.

Es gibt keine Quests außer dem Überleben. Kein Interface außer deinem Inventar. Keine Karte, außer du findest eine im Spiel. Keine Orientierung außer der Sonne und eventuell einen gefundenen Kompass.

Außerdem gibt es Zombies. Als ich gerade ein verlassenes, blutverschmiertes Haus durchsuche und mich am Ende der Treppe nach ergebnisloser Suche umdrehe, steht plötzlich einer hinter mir und grunzt mich an. Den Schrei, der mir entfährt, haben bestimmt auch die Nachbarn gehört. Min Herz schlägt bis zum Halse. Ich habe noch keine Waffe und renne blind los. Nur weg vom Zombie, die Straße rauf. Plötzlich höre ich Spieler über den Ingame Voice-Chat. Erst noch entfernt, kommen sie mir schnell näher. Zack, auf die Taste gepatsch und „I’m friendly! I’m friedly!“ gerufen. Die Stimme, die mir antwortet kenn ich, oh, das ist mein Kumpel! Dann sind ja alle da, denk ich, bis mein Kumpel ruft: „Renn weg! Die killen dich!“
Oh, das sind nicht alles meine Kumpel, die anderen sind fremde Spieler und das heißt in DayZ eigentlich immer: Feinde.

Irgendwann merke ich, dass meine Augen schmerzen, sie sind trocken geworden, weil ich nicht zwinker. Ich muss auf Toilette, also leg ich mich auf einer Wiese hin und hoffe, dass mich weder Spieler noch Zombie finden. Die Landschaft sieht so detailreich aus und so schön gestaltet, dass man richtig eintaucht, sofort. Reiner Nervenkitzel. Und jetzt les ich nicht mehr Korrektur, ich geh direkt wieder rein. 😉

Advertisements

4 Kommentare zu “Ersteindruck DayZ (gesprochen Daysie) Alpha

  1. Meine Güte … gefühlt die ganze Welt spielt derzeit DayZ und / oder Rust. Kenne dieses Fieber welches du da beschreibst sehr gut. Mein Freund fing letzte Woche plötzlich an sich für Rust interessieren und musste es von nun auf gleich haben.

    Gesagt, getan. Ich hab´s ihm in Steam geschenkt. Seitdem sieht man ihn in jeder freien Minute im Spiel. 😀

    • Hehehe, moderne Beziehungen, was? Die Lehrer im Kollegium würden die Hände über den Köpfen zusammen schlagen, aber die wissen auch nicht, wie schön es ist, sowas zu erleben. ^^

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s