Meine neue Ideenschmiede

Unterricht zu planen, ist gar nicht so leicht.
Erst legt man fest, welchen Stoff aus dem Lehrplan man nimmt, dann schaut man, ob der sich gut mit einem anderen Stoff verknüpfen lässt. In Deutsch beispielsweise Grammatik mit Literatur. Dann beginnt die Recherche: worum geht es bei dem Thema wirklich, wo sind Anknüpfungspunkte zur Lebenswelt der Schüler? Welche Faktoren führten dazu, dass es so kam? Und, und, und. Lehrer wollen immer alles wissen.
Und wenn ich dann alles weiß, dann muss ich mir überlegen, was die Schüler davon verdauen können. Didaktische Reduktion nennt sich das.
Dann legt man fest, welche Ziele man erreichen will. Was sollen die Schüler am Ende können oder wissen?

Und jetzt kommt der spaßige Teil: Materialien zusammenstellen.
Im günstigsten Fall hat man in der Schule ein gutes Lehrbuch und gute Arbeitshefte, die man nutzen kann. Meistens ist das nicht so. In Reli kann man das ganz vergessen. In Reli erfindet man das Rad immer neu.

UND DAFÜR braucht man Material. VIEL Material. Bilder, Texte, Wissenschaft, Zeitungsartikel und vor allem ganz, ganz, ganz viele Bücher.
Rebuy hat diesen Monat echt gut an mir verdient, aber ich bin auch sehr glücklich, dort richtig viele Schätze für 79 oder 99 Cent ergattert zu haben. Ohne wäre ich hier nicht klar gekommen.

ABER Bücher brauchen Platz.
Mein Arbeitsplatz sah letzte Woche so aus. Wobei die Katze optional ist.
schreibtisch vorher

Und was macht man, wenn man Platz für Bücher braucht?
Richtig, man pilgert zur heiligen Stätte der Wohnlösungen: Ikea.
Gestern kam die Lieferung und ich stürzte mich ohne groß zu überlegen ins Imbus-Abenteuer.
Zuerst wurde ausgepackt, geschraubt ud gehämmert. Curry wollte mir immer die Schrauben vorsortieren, aber das wollte ich dann doch lieber selber machen.
curry hilft

Wir mussten feststellen, dass bei Ikea der Preis über den Komfort beim Aufbauen bestimmt. Während mein kleines Schreibtischschränkchen für seine Größe echt teuer war (fast so teuer wie der riesige Kleiderschrank), war die Anleitung dafür sehr exakt, eindeutig beschrieben und der Zusammenbau ein echtes Vergnügen. Beim Doppelregal war auch alles gut beschrieben udn der Zusammenbau relativ problemlos.
Der Kleiderschrank hingegen, der allein einen Lieferumfang von vier! Paketen hatte, war lasch und ungenau beschrieben. Es dauerte ewig allein die richtigen Teile zu finden. Von vier riesigen Paketen mussten drei geöffnet werden, um überhaupt die ersten Schritte vollziehen zu können. Allein der Platz dafür brachte uns zur Verzweiflung, wie man auf dem nächsten Bild erahnen kann.
verzweiflung
Das schlimmste aber war die Planung. Die Befestigung für die Türen musste teilweise erfolgen, während die Tür bereits eingehangen ist.
lampe
Man musste also halb in den finsteren Schrank kriechen, um die Türhalterung innen am oberen Rand erst einzustellen und dann mit der dritten und vierten Hand zu fixieren.
test
Mittlerweile war es nachts halb eins und mir ging die Puste aus. Vorher hat alles Spaß gemacht, aber der Schrank hat mich echt geschafft.
Aber Ende gut, alles gut.
nachts halb eins

Und weil ich schon dabei war alles neu zu machen, musste auch die Abstellkammer, in der immer eine Lawine drohte, entrümpelt werden.
Vorher
1abstellkammer vorher

Der Flur mittendrin. Hier dachte ich ehrlich „What the hell did I do?“
flur 2

Abstellkammer nachher. Sieht sicher noch total chaotisch aus, ist es aber tatsächlich nicht. Man kommt an alles Wichtige ran, ohne Angst haben zu müssen, erschlagen zu werden. UND man kann sogar den Fußboden sehen.
abstellkammer neu

Heute morgen habe ich dann noch hier und da das ganze Geramsche eingeräumt und siehe da:
schreibtisch nachher

kleiderschrank

Und heute ist eher so:
1

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s