Ferien!

Endlich! Und das bedeutet in erster Linie: Zeit für Training.
Von meinen alten Vorstellungen ala „dreimal schaff ich bestimmt pro Woche“ muss ich mich verabschieden. Irgendwas ist immer und im Moment bin ich schon glücklich, wenn ich mich einmal pro Woche so verausgaben kann, dass mich der Muskelkater in den Folgetagen von einer gestressten Referendarin zu einer minimalaktiven, entspannten Person verzaubert. Sollte ich es wirklich einmal öfter schaffen, fällt mir bestimmt etwas ein.

Aber jetzt sind Ferien und es sitzt eine Menge unerledigter Arbeit im Nacken, da kann ich es gar nicht erwarten.

Der letzte Schultag war schön, bis auf meine „Problemklasse“ war es richtig schöner Unterricht und danach bin ich da geblieben, denn eine Lesenacht tieb zu später Stunde die fünfte Klasse wieder ins Schulhus. Das war so locker und gut organisiert, dass es wirklich Spaß machte. Die Kinder waren ganz aufgeregt und versuchten natürlich alle, bis morgens wach zu bleiben. Aber irgendwann nach drei Uhr fiel auch das letzte Auge zu. Währenddessen saß ein harter Kern im Lehrerzimmer zusammen und erzählte sich was. Nach so einer Nacht gehöre ich richtig zum Kollektiv und bin auch bei den Fünften eine richtige Lehrerin. Yay!

Und auch bei meiner „Problemklasse“ werde ich gelassener. Spitzte sich die Unruhe in den letzten Wochen auch ziemlich zu, so habe ich nun endlich eingesehen, dass achte Klassen keinen Nerv auf Vernunft und eigenverantwortliches Handeln haben. Die wollen diszipliniert werden. Ausdrücklich. Es ist mein Job, für Ruhe zu sorgen und deren Job ist es, mich zu testen, wo es geht. Zitat Ende.
Gut, dann ist das in der achten eben so. Dann wird geschrieben, natürlich in Einzelarbeit. Dann fallen die motivierenden Einstiege weg. Dann werden Einträge wie Frühlingsregen verteilt und falls doch mal überraschenderweise alles gut läuft, ein toller, spielerischer Ausstieg geplant. So ist Pubertät eben, da muss man den Aufstand proben.

Jetzt aber los, my gym needs me! ;D

Advertisements

2 Kommentare zu “Ferien!

  1. Wie wahr wie wahr…ich geb das bei meiner 7. auch langsam auf. In der einen war die Gruppenarbeit erste Sahne, bei denen Anlass, um das WE auszuwerten. Und sobald ich stupide aus dem Buch plane, läufts und die Konzentration ist da. Verrückt. Freu mich schon wieder auf den Tantentratsch demnächst, bis dahin: viel Spaß beim Training!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s