Überraschung

Mein „Ichbinzuschlauummitschreibenzumüssen“ Fünftklässler hat mich heute voll von den Socken gehauen. Gestern gab ich die Hausaufgabe auf, ein Gedicht über das Buch, was wir jüngst lasen, zu verfassen. Ich habe noch keine Ahnung, wozu aber Hausaufgaben müssen donnerstags schriftlich aufgegeben werden, sonst verliert die Hausaufgabenbetreuung ihren Job. Also teilte ich bunte Blätter und eben jene Aufgabe aus. Schon nach gefühlten fünf Sekunden flatterten die ersten Elfchen ein und ich hatte den ganzen Mund voll zu tun, die eifrigen Kinder daran zu hindern, mir die Hausaufgaben für heute sofort abzugeben.

Dass es einige gibt, die sie nicht machen, ist selbstverständlich. Deswegen habe ich es mir angewöhnt, Hausaufgaben so in den Unterricht einzubinden, dass den Hausaufgabenvergessern eine Selbstdarstellungsshow entgeht. Den Braten haben manche wohl bei den Gedichten gerochen, denn heute kam von fast jedem eins, sobald ich Hausaufgabe nur ansprach.

Und dann steht er plötzlich neben mir und hält mir ein A4 Blatt hin. Vollgeschrieben von der ersten bis zur letzten Zeile. Natürlich in Vers- und Strophenform, wie es sich gehört. Auf meine völlig überrumpelte Reaktion hin, erzählt er mir ganz stolz, dass er gerne Gedichte schreibe, dass er sogar schon einen Förderpreis damit gewonnen habe.

Als ich mich fasse, sage ich: Na prima, dann werden wir ja die nächsten Wochen gut miteinander auskommen.

Am Stundenende kommt er an meinen Lehrertisch und hält mir die Hand zum Abschied hin.

Ich weiß nur nicht, ob aus freundlichem Respekt…

…oder weil ich ihn nicht die Arbeitsblätter austeilen ließ, nachdem er sich werweißwas von der Hand geleckt hatte…

 

Da fällt mir gerade noch eine Story ein. Andere Klasse, anderes Fach, letzte Reihe, der Finger steckt tief in der Nase, rutscht raus und schliddert zwischen die Lippen.

Ich: Bäh, kannst du das mal bitte lassen? Das ist echt eklig.

Er: Was geht Sie das denn an?

Ich nuschel zur ersten Reihe: Was geht mich das denn an, wenn ich mich hier vorne fast übergebe…

 

Advertisements

3 Kommentare zu “Überraschung

  1. Bähhhh… und holla, statt peinlich berührt zu sein oder so, gleich ein so freches, selbstbewusstes, irgendwie auch schlagfertiges „Was geht Sie das an?“… 😀 Unfassbar. Und eklig!

    Hach, Gedichte sind wat Schööönes, da kann mit Schülern auch echt Tolles bei rauskommen. Nur mit Elfchen konnte ich noch nie was anfangen. :mrgreen: Aber da muss ich dann eben auch durch. x)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s