New Year-New Shit-Time

2014 ist vorbei…endlich. Das Jahr war mein persönliches Armageddon. Sport geriet in den Hintergrund, von der Ernährung wollen wir gar nicht sprechen.

Hatte ich im Oktober durch all den Stress noch 78,5kg, sind es nach dem Jahreswechsel und den ersten Wasserentladungen satt 83,5kg.

Yeah…

Ich überlege schon lange, mir einen Coach zu nehmen. Jemanden, der mich begleitet, mir sagt, wann ich wie viel trainieren und wann ich was essen soll. Das klingt nach selbstverschuldeter Unmündigkeit,  nach einem Betteln um Versklavung, danach, die Verantwortung für mein Leben abgeben zu wollen. Und das steckt auch tatsächlich irgendwo dahinter.

Die Abnehmversuche, die ich-egal ob erfolgreich oder nicht- gestartet habe. sind unzählbar. Aber egal, ob und wie viele Kilos ich verlor, ich kam immer an den Punkt, an dem sich nichts mehr tat, an dem ich an allem zweifelte, glaubte, alles falsch zu machen und schließlich aufgab. In den letzten Jahren habe ich keine Diät mehr länger als zwei Wochen durchgehalten, die Stimmen, die in mir „Versagen“ flüstern, sind einfach zu viele. Also ist es Zeit für etwas Neues.

Eisennixe Sabrina bietet derzeit ein Coaching auf einer Plattform an und da mich ihr Blog schon überzeugt hat, nehme ich das als meine Chance wahr, endlich das Ruder herumzureißen.

Das Ausgangsfoto lässt mich fast schon zu Beginn verzweifeln.

4

Au weia…bin ich wirklich schon knappe 8 Jahre im Fitnessstudio? Habe ich wirklich schon unzählige Tage mit Hunger, Cardio und Diätfutter verbracht? Warum ist davon nichts zu sehen?

Weil die Versagerstimmen mich immer wieder dazu bringen, alles Erreichte als wertlos zu werten und mich der Hoffnungslosigkeit zu ergeben.

Sabrina gab ihrem innerern Schweinehund einen Namen, um mit ihm diskutieren zu können. Vielleicht sollte ich das mit meiner destruktiven Seite auch so machen.

_____________________________________________________

Die ersten Einheiten nach dem neuen Plan habe ich schon durchgezogen und hell yeah, es ist etwas Neues, es ist anders und es ist hart. Und das fühlt sich großartig an.

Bisher konnte ich mich zu keiner Cardioeinheit überreden und ich habe mich auch nicht einmal gedehnt, aber es ist noch Übungszeit. Der Startschuss ist am 19.01. Dann geht es richtig rund. Ich bin hoch motiviert, ich vertraue Sabrina und ich freue mich auf 20 Wochen, in denen ich mich selbst überwinde, Grenzen überschreite und wieder Selbstvertrauen gewinne. Taschakka! New Yeah-New Shit-

YEAH!

Advertisements

16 Kommentare zu “New Year-New Shit-Time

  1. Hey Arwen – Kopf hoch, Arsch zusammen, Brust raus. Das wird schon! Abnehmen wird gerne als leicht dargestellt in der Fitnessbranche, aber das ist es nicht. Ehe man das Konzept gefunden hat, was für einen selbst gut funktioniert, können locker Jahre ins Land gehen.

    Eigentlich sollen wir es besser wissen, aber vielen geht es nicht schnell genug und daher wählt man die Wege, die zwar die besten Ergebnisse versprechen, aber es bringt ja nix, wenn diese so mit Steinen beladen sind, dass man innerhalb kürzester Zeit ins Straucheln kommt. Da bekommst du schnell das Gefühl, dass du gegen Windmühlen kämpfst.

    Die Eisennixe kenne ich und ob dir ein Coach hilft, kann ich nicht beurteilen. Aber wenn man für etwas „Geld ausgibt“ dann ist es auch für viele eine Motivation dranzubleiben – immerhin soll es sich lohnen. Es hat ja auch seinen Grund weshalb Coaches selbst Coaches nehmen, wenn es um ihre körperliche Entwicklung geht. Andere Personen haben eben die Objektivität. Man selbst denkt stets, man ist die Ausnahme. „Das bisschen weniger Essen geht schon in Ordnung, dann gehts schneller.“ „Das mehr an Cardio geht schon in Ordnung, dann geht es schneller.“ „Die Pause ist okay, dass geht schon in Ordnung.“

    Bla bla bla bla. Nein, es geht nicht in Ordnung. Wenn du jemanden hast, der für dich plant und dieser Plan bei anderen funktioniert und sich bewährt hat, kann dir das natürlich eine Menge Denkarbeit, Planung und Frust ersparen.

    Obs nun die Eisennixe sein soll oder nicht liegt bei dir. Ich kann dir sonst noch Philipp Rauscher empfehlen, aber du wirst vermutlich eher eine Dame haben wollen – kann ich verstehen.

    Auf jeden Fall drücke ich dir die Daumen. Das klappt schon! Du musst nur Nägel mit Köpfen machen und einfach mal 1-2 Monate versuchen KEINE Ausnahmen – weder Training noch Ernährung zu machen, sondern eine strenge Linie zu fahren (damit meine ich keine Parties mit Alkohol, Essausfälle und ungeplante Trainingspausen). Du sollst natürlich nicht „übertreiben“ mit Training und Ernährung. Langfristig ein hohe Defizit bei hohem Trainingspensum hält niemand aus und dann darf man sich nicht wundern, wenn die (Trainings- und Ernährungs-)Disziplin fehlt.

    Und letztlich kommt ja noch die Variable „Leben“ hinzu. Besser einen Tag zu pausieren und dafür nach Plan zu essen, als dann den Gelüsten freien Lauf zu lassen. Den meisten fällt es nämlich schwer die Ernährung diszipliniert zu wahren, wenn sie nicht trainiert haben – aber gerade dann zählt es ja.

    Viel Erfolg für 2015 🙂

    Damian

    • Den meisten fällt es nämlich schwer die Ernährung diszipliniert zu wahren, wenn sie nicht trainiert haben – aber gerade dann zählt es ja.

      Word! Trainingsfreie Tage sind die schlimmsten. ^^

      Ich habe Sabrina gewählt, weil derzeit das kostenlose Onlinecoaching auf jener Plattform ist. Ich wünsche mir für die Zukunft schon einen persönlichen Coach (Also Danke schonmal herzlich für den Tipp! :D), habe im Moment aber nicht das nötige Kleingeld dazu. Das Coaching ist ein erster Vorgeschmack darauf, wie es ist, auf jemand anderen zu hören. 😉 Momentan hilft mir auch alles, was sich nach einem Plan anfühlt. Januar, düstere Zukunftsaussichten, Nässe, Kälte…das ist die Zeit, in der ich Pläne brauche um wider alle Wahrscheinlichkeit richtig Gas zu geben. Volle Power voraus!

  2. Kommt mir bekannt vor. Abnehmen und Training kann ganz schön zäh sein. Bei mir ist es nicht Mal die Motivation – früher habe ich 7 Mal die Woche trainiert – sondern die fehlende Zeit. Mit Kindern komme ich kaum dazu Mal was in Ruhe zu machen. Hatte dann mit meinem Sohn immer in der Tragetasche Sport gemacht, aber irgendwann wurde er zu schwer und ich habe kaum noch trainiert. Irgendwann kommen die Kids in das Alter, da schalten sie dir den DVD-Spieler aus mit deiner Trainigns-DVD drin, die Konsole mit der du gerade Kinect genutzt hast aus, klammern sich an deine Beine, etc. Dann kommt der Moment, da wird es zäh und macht keinen Spaß mehr.

    Beim Essen kann ich sogar halbwegs diszipliniert sein, aber ich bin nicht so der Typ, der allein dadurch abnimmt. Ohne Sport ist es verdammt zäh. 😦

      • Hehehe, ich überlege heute ernsthaft als kleines Cardio mal Zumba in die PS3 einzuwerfen. Wenn dabei nur nicht so der Boden beben würde…

      • Stimmt, so etwas nervt leider. Dance Central geht ganz gut, wobei ich auch bewusst nie nach 20 Uhr spiele. Wohnen leider nicht im EG. Aber Zumba ist ja doch ein bisschen „wilder“ finde ich. Hatte mir jedenfalls Mal die Zumba Fitness Demo geladen und das ging ganz schön ab. Ich mag Zumba total, aber meinen Nachbarn kann ich das nicht zumuten. 😦

      • Haha, ja. Davon habe ich auch diverse Stärken hier. 😀

        So kleine Fitness-Dinge wie die Bänder sind imo echt praktisch. Hab zum Beispiel auch 2 Swingsticks, die sind toll. Oder Gewichte für Hand- und Fußgelenke. Es müssen nicht immer große, klobige, schwere Geräte sein. 😀

        Für die hätte ich auch gar keinen Platz und ein Studio ist für mich wegen der Kinder keine Option.

  3. Also erstmal wünsche ich dir ein tolles, neues Jahr! Es geht bestimmt stramm bergauf und ich drücke dir die Daumen, dass du einen tollen Job findest, der dir Freude bereitet 🙂

    Zum Zweiten: Du siehst toll aus. Sportlich!!! Natürlich sieht man, dass du Jahre im Fitti warst – schau dir allein deine muskulösen Oberschenkel an. Auch der Bauch sagt deutlich, dass da jede Menge Muskeln sind.
    Natürlich ist da eine kleine Speckschicht drüber (bei wem nicht?*hüstl*), aber vergleich mal deinen Body mit einem unsportlichen 83,5kg-Körper – da liegen WELTEN dazwischen. Das erstmal als objektiver Hint von außen 😀

    Ein Coaching klingt toll. Mir gehts ja wie dir… es läuft, ist gut, aber irgendwann kommt der Wendepunkt und es ist einfach alles scheiße. Mir hilft gerade sehr, dass meine Trainerin im Fitti mich persönlich kennt, sie mich immer wieder fragt, wie es läuft, sie mich immer auf die Waage stellt, wenn wir einen neuen Trainingsplan besprechen… das gibt den nötigen Druck, dranzubleiben.

    Die trainingsfreien Tage…oh man, da suche ich auch noch ein Geheimrezept, wie ich da ausnahmsweise mal NICHT zum Mähdrescher werde…. ich fresse da irgendwie nur. Also wenn du was gefunden hast, was wirkt, sag Bescheid 😀

    Ich freue mich auf jeden Fall über Erfahrungsberichte =)

    Viele Grüße aus dem stürmischen Baden
    Jany 🙂

    • Ja, ich denke auch, mit etwas Support kommt man leichter über seine Tiefs hinweg. Ichhabe noch kein Geheimrezept, aber ich weiß nun heute definitiv, dass ohne Plan einfach abwarten, was passiert nicht opitmal ist. Aber zumindest ist jetzt das Schokoladennotlager leer. -.-

      Bei den Bildern ist es auch wieder ein klarer Fall von „Unglück durch Vergleichen“. Ich sah schon einmal wesentlich besser aus und die anderen Coachingteilnehmer sehen schon zu Beginn um Welten besser aus. Aber Hey, umso größer ist die Chance, dass ich am Ende die größeren Veränderungen aufweise. ^^

      Heute steht auf jeden Fall ausgiebiges Dehnen auf dem Programm. Durch die ungewohnten Belastungen hatte ich starken Muskelkater und fühle mich jetzt total unbeweglich. ^^

  4. och Maann, ich hab mich schon aufs stalken und block durchforsten gefreut und jetzt machst du es mir so einfach…naja, challenge mastered!
    Viel Erfolg damit!
    LG Barbara

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s