Ich geh sterben…

Heute habe ich die letzte Einheit des neuen Trainingsprogramms absolviert: Beine!

Lustigerweise habe ich schon von den anderen Einheiten Muskelkater in den Beinen gehabt. Zum Beispiel im Beinbeuger von den Hyperextentions. O_o

Heute also Beintraining.

Ich Idiot dachte: Du hast so lange hart an den Kniebeugen gearbeitet, die müssen irgendwie rein. Also warum nicht damit aufwärmen? Daso so ne kleine 10kh-Scheibe geschnappt und munter damit losgelegt. Man soll ja 2 Sätze aufwärmen.

Bei den ersten Wiederholungen kam mir schon bald das Essen hoch. Da es mir abends schwer fällt, nicht noch alle Pläne über den Haufen zu werfen und zu mampfen, was das Zeug hält, halte ich mich an die 20Uhr-Regel. Kein Essen nach 20 Uhr. Doof nur, dass mir heute erst kurz vorm Training einfiel, dass es nach dem Training ja zu spät ist, um noch was zu essen. Voller Magen +Beintraining=*schlucksschnellwiederrunter*

Jut, lustiger Spaß also schon beim Aufwärmen.

Dann ging es los mit Ausfallschritten. Da ich auch zwischen den Übungen versuche, die 60-90 Sekunden Satzpause einzuhalten, waren meine Wangen schon knallrot, bevor es überhaupt richtig los ging. Eigentlich sollen die Ausfallschritte in der Multipresse absolviert werden, aber das finde ich aus mehreren Gründen ungünstig. Einer ist das Gewicht. So eine MP-Stange wiegt 22,5kg. Wenn ich damit 15 Wiederholungen auf dem linken Bein vorn absolvier, dann fliegend aufs andere Bein wechsel, fall ich tot um, bevor ich überhaupt bis 60 zählen kann. Ich nahm heute also Kurzhanteln in jede Hand. 1kg-Kurzhanteln. Das sind die niedlichen, die aussehen wie Streichhölzer, die man an beiden Enden anzünden kann. Nach dem dritten Satz zitterte alles, mein Kopf war von einem Fliegenpilz ob der Schaumflocken kaum zu unterscheiden und ich war froh, dass nun der Beinbeuger isoliert trainiert werden sollte. Das rettete mir das Leben.

Nach dem Beinbeuger ging es ans rumänische (=gestreckte) Kreuzheben. Racks besetzt und vor dem Langhantelständer standen auch schon zwei Typen zum Schwätzchen, die Handystoppuhr zeigte schon 3 Minuten und der Rage kickte rein…Zeit für ein paar wütende KH-Wiederholungen. Mit Wut geht alles besser.

Nun kam eine Übung, vor der ich mich schon immer gefürchtet habe: Step Ups. Klingt nach Pussy-Aerobic-Training, aber wenn man versucht, die ohne Schwung und Plumps kontrolliert auszuführen, glaubt man schon nach zwei Minuten gerade das Laufen neu zu erlernen. Ich schwankte und plumpste wie auf einem Schiff mit hohem Seegang. Ahoi! Alles zitterte, brannte und schwitzte.

Und wenn das schon albern aussah, dann kam jetzt noch die Krone: Pull Throughs. Klingt nach Hardcore, sieht aber eher so aus, als würde man kacken und sich dann mit einem Handtuch abputzen. Oder ein Steckenpferd reiten.  Oder einen imaginären Dildo befriedigen. Rede ich zu pervers? Das liegt daran, dass ich mich noch nie so nackt und beglotzt gefühlt habe. Dazu zählte auch mein inneres Auge, dass den Körper verließ und mich beobachtete, wie ich da das Kabel vögelte. Au Weia…innerlich wollte ich mich echt neben die Gaffer stellen, mit dem Finger auf meinen wackelnden Körper zeigen und laut loslachen. Dagegen ist der Adduktortrainer ja total unverfänglich! Ihr glaubt mir nicht?
Und ja, die Übung ist wirklich intensiv und aktiviert ganz andere Muskelstränge…aber ich wünschte, ich hätte mich in einer Umkleide verstecken können.

Anschließend schlich ich zur Beinpresse und da ich jede Seriosität schon verloren hatte, machte es nun auch nichts mehr, dort 60kg anzuhängen und drei schööön langsame, tiefe Sätze zu absolvieren.

Dann noch 6 Sätze Waden (6!!!!! Ich habe in meinem ganzen Leben noch keinen ernsthaften Satz Wadentraining absolviert). Umziehen war überflüssig, ich wusste, ich schaff es eh in keine Jeans mehr. Also ab in verschwitzten Trainingsklamotten ins Auto und jetzt bin ich gestorben. Hier tippt nnur noch ein Geist. 😉

Das werden lustige Wochen, ich sags euch.

Advertisements

4 Kommentare zu “Ich geh sterben…

  1. Du Tier ;-). Warum hast du kein Video von den Pull Throughs gemacht :-)))))). Wenn du Kettlebell-Swings machst, sieht das schon SEHR ähnlich aus (ok, man klemmt den Kopf nicht zwischen die beiden Arschbacken, aber sonst … sehr ähnlich :-))))).

    Viele Grüße (toll, dass du auch wieder übers Training schreibst),
    Thomas

    • Hehehe, das fehlte noch. Durch das neue Programm gibts auch endlich wieder was zu schreiben. Mal schauen, was da dieses Jahr noch geht. Auf ein tolles 2015 für uns alte Sporthasen. 😉

  2. Also ich hätt’s auch gerne mal live gesehen 😀 Muss ein Bild für die Götter sein ;D

    Aber man merkt total, wie du wieder voll im Training aufgehst 🙂 Das ist schön! Du hast es schon ziemlich vermisst, oder?

    Also jetzt…bis auf das Angestarrt werden und so 😀

    • Ja, gerade jetzt, wo ich mich beruflich neu orientieren muss, haufenweise Zeit habe und alles sich so…unbestimmt anfühlt, tut es gut, wieder einen richtigen Plan zu haben, an mir zu arbeiten und mich dieser Herausforderung zu stellen. Das ist im Moment mit das Beste, was mir passiert. Obwohl mir wirklich der ganze Unterkörper höllisch wehtut, freue ich mich schon aufs Training heute. 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s