Woche 7: Auf dem Weg in die Zukunft

Nach meiner Entscheidung, mir einen neuen Arbeitsplatz zu suchen, spürte ich eine enorme Erleichterung. Es fühlte sich an, als ob man einen schweren Mantel getragen hätte und nun merkt, wie viel Gewicht er tatsächlich hatte. Nun kann ich wieder den Kopf heben und mit einem Glücksgefühl im Bauch nach vorn schauen.

Es ist die siebente Woche der Diät und aktuell verliere ich pro Tag ca. 200g an Gewicht. Das ist toll, aber auch ungewöhnlich und wie immer, wenn es gut läuft, suche ich nach dem Haken. Da ich derzeit nicht trainiere und die letzte Trainingseinheit über 2 Wochen her ist, liegt das fallende Gewicht sicher zum größten Teil am nachlassenden Muskeltonus und den entleerten Glykogenspeichern. An Nicht-Trainings-Tagen nehme ich nur 110g KH zu mir, also derzeit täglich.
Aber hey, es hält mich am Laufen.

Am Wochenende will ich aber wieder mit dem Training einsteigen. Am Samstag mit dem Beintraining, Sonntag folgt dann die Brust-Einheit.

Montag geht es dann zurück auf Arbeit. Einerseits habe ich jetzt wieder etwas Energie getankt und eine Portion „Nicht mehr lange mein Problem“ macht es auch etwas leichter. Aber dennoch freue ich mich nicht darauf. Das Schlimmste wird, meinem Team mitzuteilen, dass ich gehe. Ich bin mir bewusst, dass meine Gefühle das wieder aufbauschen, aber dennoch habe ich das Gefühl, als würde ich liebe Freunde im Stich lassen. Schließlich habe ich viel in Organisation und Gruppengefühl investiert und fühle mich meinen Kolleginnen einfach verbunden. Sie hatten immer ein ehrlich offenes Ohr für mich, spürten, wenn es mir nicht gut geht. Wir haben schon einiges an Druck und Stress gemeinsam bewältigt oder zusammen mal so richtig abgeflucht und vor allem gelacht. Egal, wie stressig es war, wir fanden immer etwas Albernes oder zynisches, über das wir richtig schallend lachen konnten. Ohne das Team hätte ich den Job nie so lange gemacht, durch sie habe ich ihn überhaupt nie infrage gestellt…bis der Chef mir klar gemacht hat, was ich durch meine rosarote Brille nicht sehen wollte.

Aber nun ist der Lack ab und ich sehe klar, dass sich einiges ändern müsste.

Und so freue ich mich auf die Zukunft. Die greifbare, sehr wahrscheinliche Zukunft. Und die drückt sich derzeit für mich in Zahlen aus. Genauer in Kilogrammangaben. Wenn ich von einer Abnahme von 2kg/Monat ausgehe, was derzeit der Stand ist, sieht 2017 für mich folgendermaßen aus:

Januar 84 kg
Februar 82 kg
März 80 kg
April 78 kg
Mai 76 kg
Juni 74 kg
Juli 72 kg
August 70 kg
September 68 kg
Oktober Aufbau
November Aufbau
Dezember Aufbau

Sieht das nicht fantastisch aus? *gnihihi*

Advertisements

4 Kommentare zu “Woche 7: Auf dem Weg in die Zukunft

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s