Diät konkret: Apfelkuchen

Heute will ich ganz konkret zeigen, was ich so treibe. In meiner Diät sind die Makronährstoffe vorgegeben. An Trainingstagen:
2034 kcal (180g Eiweiß, 180g Kohlenhydrate, 60g Fett) und an Nichttrainingstagen:
1747 kcal (180g Eiweiß, 110g Kohlenhydrate und 60g Fett)
Außerdem soll ich jeden Tag Zimt und frische Grapefruit zu mir nehmen. Eigentlich soll das Frühstück Obst (am besten Beeren) enthalten, aber das passt derzeit selten in den Plan (110g Kohlenhydrate sind weg wie nichts).
Darüber hinaus soll ich möglichst wenig Verarbeitetes und möglichst viel Frisches essen.
Das sind so ziemlich alle Vorgaben und daraus bastel ich mir nun immer Tagespläne.

Heute zeige ich euch:
NTTA Apfelkuchen

TTA Apfelkuchen

Zum Frühstück gibt es Shake (geht immer fix runter, macht wenig Arbeit). Zum Mittag gibt es Apfelkuchen. Da ich sonst immer herzhaft esse, wurde der Wunsch nach einer süßen Abwechslung in den letzten Wochen groß.

Man nehme:

Für den Boden: 200g Haselnussmus, 700g geschälte und geriebene Möhren, 1 EL Zimt, 1 Msp. gemahlene Nelken, 20g Weizenvollkornmehl, 4 Eier ( davon 2 Eigelb in die Belagmischung), eine Prise Salz
Für den Belag: 1kg Magerquark, 1 Biozitrone (Schale und Saft), eine Prise Zimt auf 400g geschälten Apfelspalten, 40g Rosinen, 20g Mehl, 2 Eigelb, Flüssigsüßstoff, 1 Prise Salz

Ofen auf 200°C vorheizen, runde Springform fetten, alle Zutaten für den Boden zusammenrühren und 20 min backen, sodass der Boden schon eine feste Masse, aber noch nicht durchgebacken ist.

Anschließend die Zitronenschale reiben und mit einem guten Spritzer Saft zu Magerquark, Süßstoff, Salz, Mehl und Eigelb zugeben. Die Rosinen einzeln einstreuen. Äpfel schälen und leicht mit Zimt bestäuben. Quarkmasse auf den vorgebackenen Boden geben, Apfelspalten darauf verteilen und einsinken lassen.

Bei 180°C ca 45 min backen, zum Testen mit dem Messer einstechen. Klebt keine Quark- oder Bodenmasse daran, ist er fertig.

Nun nur noch abkühlen lassen, schneiden und schmecken lassen. 🙂

Nährwerte pro Stück (1/8 Kuchen)
387 kcal
Fett: 18,5 g
Kohlenhydrate: 28,5 g
Eiweiß: 22,7 g

Advertisements

7 Kommentare zu “Diät konkret: Apfelkuchen

  1. Uuiiii ZIMT! Ich liebe Zimt! Ich pack mir in fast jeden Kaffee eine Prise rein.

    Wär ich nicht so backfaul, würde ich diesen Kuchen sofort zubereiten. Aber alleine 700 Gramm Möhren reiben schreckt mich ab, da ich keine Küchenmaschine habe und die von Hand raspeln müsste.

    Aber der schaut sooooo lecker aus *neid*

    Guten Appetit!

    • Ja, das ist genau der Grund, warum es den Kuchen nicht so oft geben wird. Ich habe nämlich auch keine Küchenmaschine und jetzt echt wunde Fingerkuppen. XD Der Rest geht fix, aber die Reiberei ist anstrengend und zieht sich. Es lässt sich nur aushalten, wenn man richtig gute Musik hört dabei mitsingt. ^^
      Ich hau den Zimt auch gern in den Kaffee, habe aber auch festgestellt, dass man mit 2g Zimt prima unliebsames Proteinpulver alle machen kann. Man schmeckt schlicht nichts anderes mehr raus, egal wie penetrant das Pulver sonst schmeckt. 😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s