Woche 15: Buchmesse und kleine Hadereien

Letzten Mittwoch war der Cheatday. Am Samstag war ich das erste Mal wieder auf der Waage: 79,2kg. Das war okay. Sonntag wollte Slaine partout nicht zum Training und so schob und ersetzte und löschte ich in der Planung, bis alles halbwegs stimmt. Dafür waren wir am Montag zum Training. Also wurde auch da wieder angepasst. Alles okay. Dienstag wieder Training verschoben->umgeplant, dafür gestern Training und beim Umplanen habe ich so lange geschoben, bis ein halber Broiler ( Grillhähnchen) reinpasste.
Nur dass man den gar nicht so leicht planen kann. Wer weiß schon, wie viel Fett das nach dem Grillen und dem Weglassen der schlimmsten Hautstellen noch hat?

Und plötzlich war er wieder da, der innere Dämon, der mir erzählt, dass ich nun nicht die 2kg /Monat schaffen werde. Und wenn ich die bisherige Abnehmgeschwindigkeit nicht halte, mache ja alles keinen Sinn und ich könnte mir gleich noch richtig was gönnen.

Das habe ich natürlich nicht gemacht, ich kenne die alte Schweinebacke! Und der Gedanke, dem Coach alles zu beichten, hält mich nach wie vor immer schön bei der Stange. Aber mir ist mit plötzlichem Erschrecken klar geworden, wie schnell es geht. Wie schnell die Stimmung kippt und alles in Gefahr gerät.

Und dann esse ich derzeit auch Eintopf mit Kasseler. Die Planung muss ich dringend nochmal überarbeiten denn das Salz zieht dermaßen Wasser…heute morgen strahlten mich satte 80,0 kg an. O_o Es ist nur Wasser..Wasser..asser..ser..ser. Alles ist gut. Aber ich bin gerade sehr vorsichtig.

 

Soweit zur Diät. Aber das ist nicht das Einzige, was mich verunsichert. Gestern war ich nämlich auf der neuen Arbeit, um genauere Infos einzuholen. Was ist da: Für die Kennlernphase, die Kompetenzfeststellung, die Lernstandserhebung, an Material insgesamt. Und als Antwort erhielt ich: fast nichts. Meine Vorgängerin hütet ihr Wissen äußerst eifersüchtig und nimmt ihre Materialien mit. Auf dem Heimweg überkam mich dann die alte „Oh Gott, ich bin nicht vorbereitet, es wird eine Katastraophe“-Panik. Zuhause angekommen schaute ich in meine überquellende Materialsammlung und stellte fest: totaler Blödsinn, ich habe richtig viel Material, Methodenrepertoire, Spiele und Gedönse da. Wahrscheinlich mehr als manch anderer, der das schon seit Jahren unterrichtet.

Heute ging es dann zur Buchmesse.

Expectations: Morgens die Zeit vor den Fortbildungen in der Lehrerhalle zubringen und nach den Fortbildungen endlich einmal Zeit für die Manga-Con haben, die anderen Hallen kann man ja fix abspazieren, ohne sich lang aufzuhalten, tausende von Cosplayern fotografieren, in Mangas stöbern und überlegen, was wohl den Reiz daran ausmacht, den Dance-Dance-Revolution-Stand besuchen und wild rumhüpfen, bis mir die Puste ausgeht, anderen bei Workshops über die Schulter schauen.

Soweit der Plan. Die erste Überraschung war eine Securitykontrolle vor dem eigentllichen Einlass. Das gab es noch nie. Mein Rucksack wurde kurz gefilzt und schon war ich drin! Zumindest im Kongress-Center, in dem der Lehrertag stattfindet. Denn die Messe öffnete erst um 10 Uhr. Also erstmal (kratzigen Bio-) Tee schlürfen und abwarten. Zehn vor zehn hielt mich nichts mehr…ich stürmte Richtung Übergang und gelangte auch prompt in die Bildungshalle (Halle 2), die auch die Fantasy beherbergt. Zumindest nehme ich das an.

Reality: Ich hatte gefühlt gerade mal zwei Stände intensiv durchforstet, als ein Blick auf die Uhr verriet, dass es 12:15 ist. In einer viertel Stunde würde meine Fortbildung beginnen und ich hatte noch nichts gegessen. ARGH! Außerdem würde ich erst herausfinden müssen, in welchem Raum die stattfindet und den Raum auch finden. Und aufs Klo musste ich ja noch! Hektik! Stress! Anonyme Zeugen sahen mich drei Minuten später in einer anderen Halle wie ein Neandertaler am Tuppernapf schlürfen.

Die Fortbildungen waren spannend und man wird geradezu bombardiert mit kostenlosem Material. Lehrwerke, Arbeitshefte, Infomaterial, Stoffbeutel, Kugelschreiber, Kataloge. Noch saß ich, aber ich wusste, dass die Taschen echt schwer würden, wenn ich anschließend noch munter die anderen Hallen abgrasen würde.

16 Uhr verließ ich die letzte Fortbildung, die Materialien tummelten sich trotz konkurrierender Verlage in einer gemeinsamen Tragetasche und schnitten sich zur Rache schmerzhaft in die Schulter, als ich den direkten Weg zurück zur eigentlichen Messe nahm: durch Halle 2.
Da wollte ich dann nur nochmal schnell einen Blick auf 1-2 Stände werfen, für die ich zuvor nicht genügend Zeit hatte…und plötzlich war es 17:40 Uhr, ich hatte drei weitere Bestellzettel ausgefüllt und die Verlagstüte quoll über.
Wie komm ich denn jetzt am schnellsten zur Manga-Con? Hallo? Ich bin in Halle 2, da muss es doch einen schnellen Weg zur Halle 1 geben. Oder…..auch nicht. Nach 10 Minuten mit stählernen Nackenmuskeln und gefühlten 10 G stand ich im Mittelgang und schaute hinüber auf die weit…weit entfernte Halle 1. Tja. Nächstes Jahr schaffe ich es bestimmt! Denn immerhin weiß ich, dass ich dann die Exkursion mit meinen Schülern anleite..über eben jene Buchmesse. Das wird ein Abenteuer!

Jetzt bleiben nur noch zwei Fragen offen: Wann kommt das bestellte Material an und (ieeek!) wie viel wird es kosten? :-O

Advertisements

4 Kommentare zu “Woche 15: Buchmesse und kleine Hadereien

  1. Buchmesse? Das wäre mein finanzieller Ruin.
    Ich wollte heute nach diesem Horrortag auch nach dem Not-Gang zum Optiker nur mal kurz in der Buchhandlung gucken… Nur gucken, nicht anfassen… Und der Rest ist Geschichte.

    Pläne ummodeln ist bei mir oft der Anfang vom Ende. Da kommt meine autistische Ader durch. Lieber immer das Gleiche, als Gerüst, an dem ich mich langhangeln kann. Gibt Sicherheit. Gibt Vergleichbarkeit. Und dann hin und wieder gepflegt eskalieren ;o)

    Bleib dran! No pain, no gain!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s