Warum Bodybuilding?

Auf die Frage gibt es viele Antworten. Eine ist, wie ich dazu gekommen bin.

Wie viele Frauen habe auch ich mich im Fitnessstudio angemeldet, um abzunehmen, ohne wirklich Sport betreiben zu wollen. Ich war sooo faul!

Und bin es noch immer. Stundenlang auf der Stelle zu treten, in der Hoffnung, dass es puff macht und ich plötzlich dem ästhetischen Standard entspreche, hat mir immer widerstrebt. Ich bin keine Elfennatur und die Aussicht auf all die Entbehrungen, nur um dann ein blasses Abbild aller anderen zu sein, erschien mir trostlos. Bis heute noch. Und so war es für meinen Freund nicht schwer, mich mit einem anderen Ziel anzustecken.

Wie alle Frauen glaubte auch ich, über Nacht zur Arnolda Schwarzenegger zu mutieren und durch Berge an Muskeln entstellt zu werden. Bis mein Freund mir massenweise Bilder ästhetischer, sportlicher Frauen zeigte, die alle hart am Eisen trainieren und meine Befürchtungen zerstreuten.

Hinzu kam die Art des Trainings. Statt stundenlang hundertemal dieselbe Bewegung durchzuführen, erwarteten mich abwechslungsreiche Übungen, die volle Konzentration fordern und mich binnen einer Stunde fertig machen. Körper, Geist, Gefühl, alles muss zusammenspielen, um immer besser zu werden. Dabei geht es nicht um mehr Kraft, Kraft ist eher eine Nebenwirkung. Was man wirklich trainiert, ist der eigene Wille, die Konzentration und das Gefühl für den eigenen Körper und dessen Möglichkeiten. Dabei überschreitet man immer wieder die eigenen Grenzen und kann über sich selber staunen.

Das wirkliche Ziel ist, meinen Körper besser spüren zu können, Muskeln gezielt aktivieren zu können, mein Aussehen zu verändern, Körper Geist und Gefühl zu einer Einheit zu verschmelzen. Was dabei heraus kommt, ist ein neues Ich, an dem ich hart gearbeitet habe und auf dass ich deshalb stolz bin. Stolz darauf aus meinen Veranlagungen (Faulheit, Übergewicht, Power, Beharrlichkeit) das für mich Beste herauszuholen und mich selbst neu zu definieren.

Leben ist Veränderung und Bodybuilding für mich der aktiv gelebte Traum davon, aktiv an meiner Veränderung zu arbeiten.

Muskelmasse statt Hungerhaken! 😀

 

Advertisements

3 Kommentare zu “Warum Bodybuilding?

  1. Jetzt habe ich die Antwort auf meine Frage von eben 🙂 War gar nicht so schwer zu finden! Hast du vielleicht auch weibliche „Vorbilder“ in der BB?

  2. Pingback: Best Blog Award | Laut&Ungewöhnlich

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s